Erster Warntag NRW

Warntag in NRW – Oldschool trifft auf Apps

Heute ist in ganz NRW das erste Mal der sogenannte Warntag gewesen. Dieser wird nun jedes Jahr am 1. Donnerstag im September in NRW stattfinden und soll die Bevölkerung wieder mit Sirenen in Kontakt bringen. Das klingt jetzt vielleicht etwas Oldschool, immerhin wurden viele Sirenen in der Vergangenheit deaktiviert bzw. sogar demontiert, doch hier soll es nun anders laufen in Zukunft.

Warum Sirenen?

Die meisten verbinden mit den Sirenen, gerade in Städten, höchstens noch etwas aus dem Geschichtsunterricht. Früher kamen die Sirenen zum Beispiel als Fliegeralarm zum Einsatz. Das ist glücklicherweise aber inzwischen über 70 Jahre her. Nun sollen die Sirenen aber wieder aktiviert werden, jedenfalls da, wo es noch welche gibt. Aber warum eigentlich?

In den letzten Jahren aber vor allem auch in diesem Jahr stellte man fest, dass die Bevölkerung sich oft nicht gut informiert oder gewarnt fühlte. Denn die Sirenen kamen früher beispielsweise auch bei Großbränden und anderen Naturkatastrophen zum Einsatz, um alle zu warnen. Gerade bei einigen Unwettern in diesem Jahr und bei Großbränden durch die lang anhaltende Hitze stellte man fest, dass viele nicht wussten, dass sie zum Beispiel in den Häusern bleiben sollten, oder die Türen und Fenster wegen der Rauchentwicklung schließen sollten.
Die Sirenen sollen hier wieder helfen und in Zukunft alle warnen. Da wo es keine Sirenen mehr gibt, werden Polizei Fahrzeuge durch die Straßen fahren und per Lautsprecher durchsagen machen. Und damit wir uns alle ein wenig daran gewöhnen können, wird das ab sofort einmal im Jahr geprobt.

Ich war direkt mal etwas verwirrt, denn es gibt Verschiedenes, was mit der Sirene bekannt gegeben wird. Und ich hatte bisher keine Ahnung, was da was bedeutet. Daher habe ich mich für euch auf die Sucher gemacht. Denn sicher geht es auch anderen von euch so. Auf der Seite des Innenministeriums NRW wurde ich dann auch fündig und habe euch hier mal die verschiedenen Warnsignale hinterlegt mit der Erläuterung, was diese bedeuten.

Warnung

Sirenen Warnung

Quelle: www.im.nrw

Der erste Signalton ist die Warnung. Hierbei hört ihr durchgehend eine Minute einen An- und abschwellenden Dauerton. Hiermit werdet ihr vor Gefahren gewarnt und das ihr am besten das Radio oder den Fernseher einschalten solltet, um weitere Informationen zu erhalten:

Entwarnung

Das ist vermutlich selbsterklärend, hiermit gibt man euch bekannt, dass alle Gefahren beseitigt oder unter Kontrolle sind und ihr euch wieder eurem Alltag widmen könnt. Hierfür bekommt ihr 1 Minute lang einen durchgehenden Ton zu hören:

Sirenen Entwarnung

Quelle: www.im.nrw

 

Alarmierung Feuerwehr

Dann gibt es noch die Alarmierung der Feuerwehr, wobei das auch für andere Kräfte wie beispielsweise das Technische Hilfswerk gelten kann. Dafür hört ihr 1 Minute lang einen durchgehenden Ton, der zweimal unterbrochen wird. Diese „Warnung“ betrifft euch nicht direkt, es sie denn ihr seid bei der Feuerwehr versteht sich, ihr solltet aber wachsam durch die Straßen gehen, da es vermehrt zu Einsatzfahrzeugen kommen kann, die euren Weg kreuzen:

Sirenen Alarmierung Feuerwehr

Quelle: www.im.nrw

 

Das ist aber doch echt Oldschool

Nun fragt ihr euch sicher, warum um alles in der Welt schreibt der Geek hier über so alten Kram. Das hat zwei Gründe.

1. Ich denke, es ist sehr wichtig, sich auch mit solchen Dingen auseinanderzusetzen. Denn das kann im Ernstfall Leben retten.
2. Es gibt auch eine moderne Warnung für euch, ohne Sirenen

Die Technik Nerds unter euch finden Sirenen vermutlich nicht so spannend und daher hat sich das BBK (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) natürlich auch angemessene und für den Notfall ebenfalls sinnvolle Lösungen überlegt. Entstanden sind verschiedene Warn-Apps, die euch vor allen möglichen Risiken warnen können. Eine dieser Apps ist die Notfall- Informations- und Nachrichten App – kurz NINA. NINA gibt es sowohl für iOS Geräte als auch für Android Geräte. Die App kann natürlich kostenlos im jeweiligen AppStore runtergeladen werden. Ihr könnt feste Orte vorgeben, oder NINA immer aktuelle Daten zum aktuellen Ort ausgeben lassen. Gibt es eine Warnung, die den Bevölkerungsschutz betrifft, oder eine Wetterwarnung oder eine Hochwasserinformation, bekommt ihr eine Push Nachricht auf eurem Smartphone.
NINA App
Außerdem findet ihr in der App eine Kartenansicht von betroffenen Gebieten sowie nützliche Notfalltipps. Hier bekommt ihr Informationen dazu, wie ihr euch bei Unwetter, Hochwasser, und anderen Gefahrenlagen verhalten sollt. Darüber hinaus gibt es auch noch weiterführende Informationen, wie ihr zu Hause ausgestattet sein solltet und was im Zweifel alles in einen Notfallrucksack gehört.

Das klingt jetzt alles sehr dramatisch und sicher denkt sich der eine oder andere von euch, dass es etwas übertrieben ist. Aber ich denke es ist sinnvoll sich wenigstens mal mit dem Thema zu beschäftigen. Die Warn-App NINA halte ich in jedem Fall für eine sinnvolle Ergänzung zu den Sirenen. Sollte aber mal das Mobilfunknetz ausfallen, solltet ihr wenigstens die grundlegenden Sirenentöne kennen.
(Bildquelle und Soundquelle: www.im.nrw)

Geek1elf!

Geek, Technik-Freak, Hobby-Fotograf. Ich liebe technischen Schnickschnack. Folge mir in die Welt von Smartphones und anderem Geek-Spielzeug.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere