fbpx

Spiel mir das Lied vom tot – Microsoft verkauft Lumia an Foxconn

//Spiel mir das Lied vom tot – Microsoft verkauft Lumia an Foxconn

Microsoft gab kürzlich bekannt, dass man sich von der Traditionsmarke Lumia trennen werde und somit auch aus dem Hardware Geschäft für Smartphones aussteigen werde. Die Marke Lumia hatte Microsoft bereits ende 2013 bzw. Anfang 2014 von Nokia übernommen, als Microsoft sich Nokias Mobilgeschäft unter den Nagel riss.
Damals noch mit der festen Überzeugung die schwächelnden Nokia Geschäfte unter eigener Regie in eine gewinnbringende Zukunft führen zu können. Die Pläne dazu waren Groß und der Wettbewerb mit Google und Apple noch viel größer.

Windows 8 war ein Flop

Windows 8 sollte es damals richten, doch weder die Geräte-Hardware noch das Betriebssystem konnten die Kunden richtig überzeugen, doch Microsoft dachte schon damals eher langfristig, was eine gute Strategie hätte werden können, aber leider niemals wurde.
Nachdem Windows 8 Mobile nicht so recht angenommen wurde und der Name Nokia seinerzeit teilweise auch noch auf den Geräten stand, entschied man sich zu einem neuen Schritt. Der Name Nokia sollte verschwinden und mit dem neusten Windows 10 Mobile wurde nur noch der Name Lumia weiterverwendet.

Windows 10 Mobile – nie zu Ende gedacht, aber mit guten Ansätzen

Windows 10 Mobile war eine kreative Idee, Nokia war verschwunden und das neue Microsoft Lumia 950 und Lumia 950 XL erblickten das Licht der Welt. Neben riesigen Werbekampagnen und einer gut in das OS verstrickten eigenen Infrastruktur, ähnlich Google und Apple, versuchte Microsoft nun zu Punkten. Oben drauf gab es noch schnelle Hardware in altem Kleid aber mit wirklich schönem Display. Was genau die beiden Windows 10 Mobile Heilsbringer konnten, könnt ihr in meinem Review nachlesen.
Dazu gab es noch coole neue Software-Features wie Continuum und Microsoft Hello. Doch das alles brachte am Ende nichts. Die Verkaufszahlen der Lumia Geräte waren alles andere als erfreulich. Stetig sinkende Verkaufszahlen und das einfrieren der eigenen Software bzw. App Weiterentwicklung trugen nicht gerade zu einem Ansturm von kaufwilligen Kunden bei. Neue App-Entwickler suchte man vergebens und eine eigentlich gut gedachte Lösung zum Portieren von Android und iOS Apps wurde kurzerhand eingefroren, weil der Aufwand zu hoch sei.
Microsoft entschied sich also die Mobilsparte auf Sparflamme zu setzen, was eigentlich schon der Anfang vom Ende gewesen ist. Hier noch mal alle Details dazu: Microsoft streicht Mobil-Sparte zusammen, aber mal so richtig!
Microsoft beteuerte noch, dass der Grund nur sei, sich dadurch mehr auf die Business Nutzer für Windows 10 Mobile konzentrieren zu können.
Das scheint man aber nun auch nur noch bedingt zu tun, denn nun gab Microsoft bekannt, was ich bereits erwartet hatte.
Man trennt sich von Lumia und verramscht diese an Foxconn (seines Zeichens Fertiger für Apple und viele andere Smartphone Hersteller) und wird demnach auch erstmal keine Smartphones mehr Herstellen.
R.I.P. Lumia

Windows 10 Mobile ist also tot, oder?

Nö, jedenfalls immer noch nicht so richtig. Und vermutlich wird sie das auch noch eine ganze Weile nicht sein. Lumia ist eine Nokia Marke die irgendwie nie richtig in den Smartphone Markt passte. Auch wenn die Marke sehr bekannt gewesen ist, war die Anhängerschaft nur recht klein. Windows 10 Mobile ist in keinem Fall tot, denn der Mobile Ableger von Windows 10 ist fester Bestandteil von der One Windows-Strategie die Microsoft fährt.
Wobei, so richtig One Windows ist es ja eigentlich nicht. Auf den verhältnismäßig gut gehenden Surface Tablets läuft keine Mobile Version, da die Nutzer gerne ein vollwertiges Windows 10 wünschen, auf dem sie auch alle Programme installieren können.
Im Business Bereich bei den Smartphones und Tablets ist Apple dank einer Kooperation mit IBM relativ weit vorne und auch Google ist hier inzwischen immer stärker unterwegs. Auf Windows 10 Mobile trifft man hingegen recht selten in Unternehmen.
Ich halte es, und das habe ich bereits in meinen anderen Artikeln geschrieben, für einen großen Fehler von Microsoft, nicht mit wirklich viel Elan bei der Sache zu sein, wenn es um Mobile geht.
Viele unglaublich geniale Ideen und vor allem Innovationen, die es so, schon länger nicht mehr bei Google und Apple gab, aber nicht den Ar… in der Hose alles mal ordentlich zu Ende zu bringen. Wirklich schade, denn potenzial ist ja ohne Ende da, und kreative Köpfe ebenfalls.
Dennoch glaube ich nicht direkt an den Tot von Windows 10 Mobile. Ich glaube, das vielleicht 2017 ein Microsoft Surface Phone auf den Mark kommen wird und man hier versucht nochmal alles richtig zu machen. Bessere Verarbeitung, mehr Apps, gute Hardware, mehr Continuum Apps etc.
Sollte Microsoft hier aber auch wieder so vorgehen wie bisher, dann sehe ich leider Schwarz für Windows 10 Mobile und würde schon mal eine Kerze für das OS Anzünden, das so groß hätte werden können, es aber nie wurde.
Vielleicht überspringen wir das Surface Phone aber auch ganz und kommen direkt zum Kerze anzünden, so ganz entscheiden kann ich mich da selbst noch nicht.
Wie sieht es denn bei euch aus? Surface Phone? Ganz anderer Name? Oder einfach kein Windows 10 Mobile mehr? Was meint ihr wird passieren?

Von |2018-07-06T18:20:03+00:0015.09.2016|Tech News|0 Kommentare

Über den Autor:

Geek, Technik-Freak, Hobby-Fotograf. Ich liebe technischen Schnickschnack. Folge mir in die Welt von Smartphones und anderem Geek-Spielzeug.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich akzeptiere