Samsung zeigt Fans mit dem Note 8 den "Stinkefinger"

WTF war denn das bitte, Samsung? Das als innovativ betitelte Unternehmen aus Südkorea hat nun sein Galaxy Note 8 der Welt präsentiert. Doch abgesehen von der Bühne war leider nicht viel zum Staunen dabei. Ich würde nun wirklich gerne sagen, das liegt daran, dass nahezu alle Details wieder mal im Vorfeld bekannt waren. Aber leider ist das nicht der Grund!

Fangen wir mal am Anfang an. Wie sich das für einen Techblog gehört, gibt es erstmal harte Fakten für euch.





Technik

Unter dem Slogan „Do bigger things“ wurde der Weltöffentlichkeit am 23.08. das neue Note 8 vorgestellt, mit dem alles wieder besser werden soll. Nachdem das Note 7 ein Desaster war, war zunächst unklar, ob es nochmal ein Gerät unter dem Namen Note geben wird. Samsung entschied sich zu dem mutigen Schritt, es wieder Note zu nennen. Das war aber auch leider alles, was mutig gewesen ist.

Hier in aller Kürze die Specs für euch:

  • Exynos 8895
  • 6 GB RAM
  • 6,3“-Display
  • Dual-Kamera mit 2x optischem Zoom & Bokeh-Effekt
  • Gigabit LTE und WiFi
  • Wahlweise Dual-SIM oder Single-SIM
  • MicroSD-Karten-Slot
  • Kabelloses Laden
  • Iris-Scan
  • IP68-zertifiziert
  • S-Pen

Na, fällt euch was auf? Genau, das Note 8 ist ein großes und schwereres Galaxy S8. Ok, das war beim Note 7 nicht viel anders. Aber nun ist der Akku auch alles andere als groß. Das Note richtet sich an Hardcore-Nutzer und was hat Samsung nun mit dem Akku gemacht? Genau, ihn verkleinert, um genau zu sein, auf 3300 mAh verkleinert. Damit ist der Akku sogar kleiner als beim S8+. Und das ist irgendwie am Ziel vorbei. Klar, man möchte keine Experimente mehr machen und noch so ein Debakel wie beim Note 7 kann und will man sich nicht leisten. Aber trotzdem bringt es das nicht wirklich. Samsung selbst gibt zwar an, dass der Akku durch den Prozessor und durch softwareseitige Akku-Optimierungen schön lange halten soll, aber machen wir uns nichts vor, der Prozessor ist der gleiche wie im S8 und wird nicht auf einmal spannender. Und das größere Display wird es dem Akku sicher nicht leichter machen.

Wo wir gerade beim Display sind: Wenn man die abgerundeten Kanten rausrechnet, ist das Display mit 6,3“ auch nur 0,1″ bzw. 0,2“ größer als das des S8+.

Design

Auch in Bezug auf das Design ist wenig Spektakuläres zu berichten. Das Note 8 ist vom Design her etwas kantiger, so wie schon früher die Note Handsets. Ansonsten ähnelt das Note 8 dem kleineren S8 und S8+ natürlich durch das Infinity-Display und die abgerundeten Display-Gläser auf der Vorder- und Rückseite. Neu auf der Rückseite ist die Dual-Kamera, die jedoch wenigstens bei einer Linse vermutlich auf den gleichen Sensor setzt wie beim S8 und S8+. Die zweite Linse ist eine Telelinse mit einer Blende von f/2.4 und ist damit nicht so lichtstark wie die erste Linse. Wie auch beim iPhone 7 Plus soll auf diese Weise schnell ein 2x optischer Zoom realisiert werden sowie der auch schon von Apple bekannte und seither heiß geliebte Bokeh-Effekt. Ach ja, und weil man nicht auf seine Kunden hört, hat man sich dazu entschieden, den Fingerabdrucksensor neben der Kamera zu belassen. Da das Smartphone nun noch größer ist, ist dieser sogar noch schlechter zu erreichen. Gut gemacht, Samsung! *hust*

Note 8 Mable Gold

Quelle: samsung.com

Verkauft wird dem Kunden das Ganze aber positiv, denn Blitz und Pulssensor wurden nun zwischen den Kameras und dem Fingerprint-Sensor platziert, was diesen besser ertastbar machen soll. Das ist zwar Bullshit, aber man kann es ja versuchen … Eingerahmt wurde das Ganze in einem hässlichen schwarzen Rechteck, was bei der Midnight Black-Version nicht weiter auffällt, bei der Maple Gold-Version auf der Rückseite aber schon hässlich wirkt.

Fassen wir mal kurz zusammen

Ihr bekommt von Samsung ein Note 8, das kaum größer ist als das Galaxy S8+ und einen kleineren Akku hat. Dafür wiegt das Note 8 mehr und hat einen S-Pen an Bord, den bestimmt jeder braucht … Ach ja, und die Dual-Kamera ist natürlich auch noch dabei. Dafür zahlt ihr für das Galaxy Note 8 dann auch 999 €, also mal locker um die 350 € mehr als für ein Galaxy S8+. Ich weiß ja nicht … Ein Wow-Effekt will sich bei mir nur zum Preis des Note 8 einstellen und weniger zu dem, was dort von Samsung abgeliefert wurde. Was meint ihr dazu?





Geek1elf!

Geek, Technik-Freak, Hobby-Fotograf. Ich liebe technischen Schnickschnack. Folge mir in die Welt von Smartphones und anderem Geek-Spielzeug.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere