GreyKey-Box-iOS-Sicherheit

GreyKey Box – Apple sperrt Lightninganschluss unter iOS 11.3

Wenn es um die kleine GreyKey Box geht, wird vielen das nicht viel sagen. Sollte es aber vielleicht. Bei der GreyKey Box handelt es sich um eine kleine Kiste die eure iOS Geräte trotz PIN-Sicherung entsperren kann. Die bisherige Sicherheit, über die immer gesprochen wird, wenn es um iOS ging, ist also nicht mehr das was sie mal war. Apple handelt nun und sperrt unter iOS 11.3 den Lightning Anschluss. Aber alles der Reihe nach.

GreyKey entsperrt euer iPhone schnell

Die Sicherheit von iPhones gilt unter der aller Smartphones als einer der besten. Schon oft beschwerten sich Behörden darüber, dass sie an iPhone Daten von potenziellen verdächtigen nicht heran kamen. Und auch Apple wollte hier, wenigstens mal offiziell, nicht helfen. Die Daten der Kunden seien immer zu schützen. Ob das nur Marketing bla bla von Apple ist oder nicht, sei an dieser Stelle mal dahingestellt. Fakt ist aber, die GreyKey Box änderte alles. Sie knackt einen sechsstelligen PIN in 11 Stunden und zerlegt euren vierstelligen PIN schon nach 13 Minuten. Was der einen oder andern Behörde vielleicht gefällt, ist Apple allerdings ein Dorn im Auge. Vor allem weil selbst Apple noch nicht zu 100 % klar ist, wie genau die kleine Wunderkiste das anstellt. Klar ist bisher nur, das es die Box schafft, beliebig viele Rateversuche zu unternehmen, ohne das vorher eine zeitliche Sperre greift.
Während Apple also noch auf der Suche nach der iOS Sicherheitslücke ist, muss eine schnelle Zwischenlösung her, und die gibt es nun.

Lightninganschluss aus und gut

Apple löst das Problem, wenigstens zwischenzeitlich, sowohl einfach als auch effektiv. Da Apple nicht weiß wie es die GreyKey Box schafft die maximale Anzahl an Rateversuche zu umgehen, bringt man unter iOS 11.3 etwas neues ein. iOS überprüft nun, wann sich der Besitzer des iPhones das letzte Mal mit seinen biometrischen Daten, also entweder per Touch ID oder Face ID oder dem korrekten Pin angemeldet hat. Wenn zwischen der letzten erfolgreichen Anmeldung nun mehr als 168 Stunden liegen (Also 7 Tage), wird der Lightning-Anschluss einfach deaktiviert. Denn die GreyKey Box wird per Lightning Kabel mit dem iPhone Verbunden, um dieses zu knacken. Allerdings muss man natürlich dazusagen, dass innerhalb der 7 Tagesfrist immer noch problemlos eine Entsperrung möglich ist. Da in dieser Zeit der Lightning Port noch aktiv ist.
Empfohlen wird die Verwendung eines deutlich längeren PIN Codes von mindestens 8 Stellen, dadurch würde auch die GreyKey Box voraussichtlich nicht vor Ablauf der Frist das iPhone knacken.
Apple wird in der Zwischenzeit weiter an der Lösung des Gesamtproblems arbeiten. Gute Chance um auch noch einmal Gerüchte aufzugreifen, die immer mal wieder durch Netz geistern. Wenn doch der Lightninganschluss das Einfallstor für Hacker ist, ist die logische Konsequenz dann nicht, sich auch von diesem zu trennen? Immerhin ist es kaum noch notwendig diesen zu verwenden. Apple verfolgt sowieso das Ziel komplett kabelloser Verbindungen. Das Laden der aktuellen iPhone Modelle geht auch problemlos kabellos von statten, wenn auch nicht so schnell wie mit dem Kabel. Daten wie Bilder lassen sich auch bequem kabellos übertragen. Die Frage ist, ob man auch zu Wartungs- und Diagnosezwecken auf den Lightninganschluss verzichten könnte?
Was glaubt ihr, wird der Lightninganschluss irgendwann einfach wegfallen? Was haltet ihr von der aktuellen Zwischenlösung von Apple? Und vor allem, fühlt ihr euch mit eurem Smartphone sicher?

Geek1elf!

Geek, Technik-Freak, Hobby-Fotograf. Ich liebe technischen Schnickschnack. Folge mir in die Welt von Smartphones und anderem Geek-Spielzeug.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere