Im Herbst 2016 stellte Google erstmals seine neue Pixel Serie vor: Das Google Pixel und Google Pixel XL wurden der Welt präsentiert. Google rührte ordentlich die Werbetrommel und nahm auch von Anfang an den Rivalen Apple ins Visier. Nun, nach über einem Jahr, wird es Zeit, mal zu schauen, wie sich das Google Pixel denn so verkauft. Immerhin scheint es gerade bei YouTubern wie auch mir sehr beliebt zu sein.

Google Pixel und Pixel XL als erstes Premium Smartphone

Google entschied sich mit der Pixel Serie 2016 dazu weg vom alten Konzept der Nexus Serie zu gehen, wo mit wechselnden Hardware Partnern ein günstiges und Leistungsstarkes Smartphone angeboten wurde. Das Pixel richtet sich ganz klar ans Premium Segment, was auch direkt der Preis deutlich machte. Preislich ging es beim ersten Pixel ab 759 Euro los, was mal eine Ansage war.
Review Google Pixel

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded.
Akzeptieren

Google tritt aber auch erstmals selbst als Smartphone Hersteller in Erscheinung. Auf den Smartphones gibt es natürlich auch nur reines Stock Android und die Garantie, mindestens 2 Jahre mit den neusten Updates versorgt zu werden. Dazu gibt es mit dem Pixel unendlich viel Google Fotospeicher. Diese Argumente sollten die Kunden locken. Premium war der Preis und auch die Verarbeitung konnte wenigstens im Großen und Ganzen überzeugen. Google veröffentlichte nun die ersten Verkaufszahlen, auf die ich gerne mal einen Blick werfen möchte.

3,9 Millionen Pixel Smartphones 2017 verkauft

Google konnte mit viel Werbung im Jahr 2017 insgesamt 3,9 Millionen Pixel und Pixel XL an den Mann oder die Frau bringen. Das klingt doch schon nach einer ordentlichen Zahl, oder? Auch konnten doppelt so viele Smartphone wie 2016 verkauft werden, was ebenfalls sehr positiv klingt.
Nun kommt das ABER. 2016 wurden das Google Pixel und der große Bruder im Herbst gelauncht. Bedeutet: Es war nicht mehr viel Zeit, um 2016 viel zu verkaufen. Die Verdopplung ist daher gar nicht mal so verwunderlich, wenn auch erfreulich. Dann schauen wir uns also die 3,9 Millionen verkauften Einheiten an. Was viel klingt, ist leider gar nicht so wild. Immerhin ist der gesamte Markt ca. 1,5 Milliarden Einheiten schwer. Und auch wenn Apple den einen oder anderen Seitenhieb von Google in der Pixel Werbung einstecken musste, ist Google extrem weit weg von Apple. Der Riese aus Cupertino verkauft pro Woche ca. so viele Einheiten des iPhones wie Google in einem Jahr. Damit dürfte klar sein, dass Google mit dem Pixel bisher doch noch ein eher kleiner Fisch ist. Sogar Nokia hat Google inzwischen bei den Verkaufszahlen überholt, wie ich kürzlich hier berichtete.

Google Pixel nun ein Flop?

Das klingt nun alles sehr ernüchternd und man muss sich die Frage stellen, ob die Pixel Serie nun ein Flop ist. Natürlich hat sicher auch Google hier mehr erwartet und auch nicht unerheblich viel Geld in die Entwicklung gesteckt. Darüber hinaus kaufte man kürzlich Teile von HTC, um im Mobilbereich weiter nach vorne zu kommen. Ein Flop ist das Google Pixel also sicher nicht und Gerüchten zufolge plant Google bisher auch nicht, sich aus dem Geschäft zurückzuziehen, zumal es ja einen durchaus positiven Trend bei den Verkaufszahlen zu verzeichnen gibt, wenn auch keinen großen.

Angebot
Google Pixel 2 64GB Android 8.0 [Black]
  • Mehr Zeit sparen - Akku mit Schnellladefunktion Mehr behalten - unbegrenzter Speicher für Fotos und Videos Mehr sehen - Google Lens.
  • Mit Qualcomm Snapdragon 835‑Prozessor
  • Batteriekapazität: 2700 mAh
  • Sprechzeit (in min.) bis zu 1080
Angebot
Google Pixel 2 XL 64GB just Black
  • 15,24 cm / 6 Zoll QHD+ (2880 x 1440) POLED-Display mit 538 ppi 3D Corning Gorilla Glass 5 12 MP Rückkamera 64-Bit-Octa-Core-Prozessor, 4 GB RAM 64 GB interner Speicher
Ich persönlich bin der Meinung, dass Google auf dem richtigen Weg ist, aber noch einiges dazulernen muss. Google lernt mit jedem Smartphone etwas von seinen Käufern und das ist auch gut so. Man darf auf das Pixel 3 dieses Jahr gespannt sein. Was meint ihr?

Letzte Aktualisierung am 18.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API