fbpx

Das war die WWDC 2018 – iOS 12

//Das war die WWDC 2018 – iOS 12

Wie in jedem Jahr hat natürlich auch heute Apples Entwicklerkonferenz WWDC stattgefunden. Diese wird jedes Jahr live übertragen und ich habe für euch fleißig mitgeschrieben. Der eine oder andere folgte mir bereits auf Twitter um alle Nachrichten mitzubekommen, aber ich schreibe euch hier noch mal die wichtigsten Details der WWDC 2018 zusammen. Wichtig dabei, es handelt sich um eine Entwickler Keynote, also werdet ihr keine neue Hardware finden, denn neben iOS 12 wurde auch das neue watchOS, tvOS und macOS vorgestellt. Aber eins nach dem anderen.

iOS 12

iOS 12 wird bereits jetzt sehnsüchtig von vielen erwartet. Von den meisten aber nicht aufgrund von vielen tollen neuen Features, sondern weil iOS 11 weit hinter den Erwartungen der Nutzer zurückgeblieben ist. Die Performance von iOS 11 war gelinde gesagt nicht gerade gut. Inzwischen nach einigen Updates geht es nun, aber dennoch könnte es besser sein. Grund genug für Apple alle großen neuen Features auf iOS 13 zu verschieben und bei iOS 12 den Hauptfokus auf Stabilität und Geschwindigkeit zu legen.
Vorweg sei gesagt, iOS 12 unterstützt bis zur Produktlinie aus 2013 also beispielsweise dem iPhone 5s alle Apple-Geräte, was wirklich beachtlich ist. Und auch iOS 12 wird auf den gleichen Geräten weiterlaufen, was ich sehr begrüße und bemerkenswert finde.

iOS 12 wird schneller

iOS-12-Prozessor

Um dem neuen iOS 12 Beine zu machen, ändert Apple einige tief greifende Dinge im System. So werden z. B. die Prozessoren in Zukunft anders angesprochen. Normalerweise takten diese bei bedarf langsam immer etwas höher, bis sie die maximale Leistung erreichen. Bis dahin ist aber teilweise die maximale Leistung nicht mehr erforderlich und sie takten wieder runter. In Zukunft wird der Takt sprunghaft schnell erhöht, genau zu dem Zeitpunkt, wo Leistung gebraucht wird, und wird dann genauso schnell wieder zurückgefahren, wenn die Leistung nicht mehr nötig ist. Das hat gleich zwei Vorteile. Zum einen ist immer Leistung da, wenn man sie braucht, was iOS schneller werden lässt. Zum anderen soll das den Akkuverbrauch reduzieren. Klingt nach einer cleveren Lösung, die da ausgedacht wurde, ob das wirklich funktioniert wird sich dann zeigen. Apple sprach auf der Keynote teilweise von einer Verdopplung der Geschwindigkeit von einzelnen Bereichen im iOS und insgesamt von einer Geschwindigkeitszunahme von ca. 80 %. Das ist schon mal eine ordentliche Ansage!

Integration von AR

iOS-12-AR

Auch AR soll noch viel stärker in iOS 12 integriert werden und vor allem sollen AR Funktionen aus viel mehr Apps heraus erreichbar sein. In der Messaging App zum Beispiel aber noch in vielen mehr. So gibt es die neue Measure App, mit der ihr zum Beispiel ausmessen könnt, wie groß euer Schrank im Wohnzimmer ist. Oder der Kofferraum eures Autos. Und das ganz ohne einen Zollstock oder ein Maßband zur Hand zu haben. Auch hier macht es AR möglich Entfernungen zu messen und Größen zu messen. Finde ich wirklich richtig praktisch. Auch wenn es vergleichbare Apps bereits im App Store gibt, die werbefrei dann aber meist kostenpflichtig sind.

LEGO-AR
Auch LEGO hat nun AR für sich entdeckt und nimmt eure Kinder mit in eine spannende neue LEGO Welt. Nach dem Bau eines LEGO Hauses z. B. entsteht um das Gebäude eine AR Welt, die vom Kind selbst gestaltet werden kann. Um das echte Haus entstehen so Straßenzüge und weitere LEGO bauten inkl. Figuren und Fahrzeuge, die sich in der Welt bewegen. Euer Kind oder großes Kind 🙂 kann dann selbst Fahrzeuge hinzufügen und die eine Geschichte in der virtuellen Welt spielen, sie sich komplett um das echte LEGO-Bauwerk rankt.

Neues für die Fotos App


Die Fotos App bekommt auch wieder ein paar neue Features wie eigentlich in allen letzten iOS Updates. So kann euer iPhone Momente jetzt noch besser erkennen und zusammenstellen für euch. Und es gibt einen neuen Bereich, der „Für Dich“ heißt. Dort werden beispielsweise Bilder zusammengefasst, auf denen du zusammen mit Freunden auf einem Event gewesen bist. Wenn du möchtest kannst du die gesammelten Bilder vom Event dann auch direkt mit deinen Freunden teilen, die von deinem iPhone auch erkannt werden und direkt vorgeschlagen werden. Das Praktische, wenn du besagte Bilder mit deinen Freunden teilst, können sie ihre eigenen Bilder ebenfalls direkt mitteilen, wenn sie das wollen. Und habt ihr alle Bilder vom Event zusammen und könnt sie euch gemeinsam ansehen. Etwas Spooky aber auch irgendwie cool. Bei den meisten könnte das jedenfalls hierzulande aber schon daran scheitern, das nicht jeder im Freundeskreis ein iPhone haben wird.

Siri lernt dazu

Siri-Shortcodes

Auch Siri bekommt einige Updates dazu und soll so deutlich smarter werden. Für Entwickler gibt es nun die Möglichkeit sogenannte Siri Shortcodes zu erstellen. Dadurch ist es möglich Siri weiterführende Informationen aus einer App zu geben. Somit kann Siri Dinge für euch in anderen Apps ausführen und das auch vollautomatisch wenn gewünscht. Siri Suggest gibt euch nützliche Infos, wenn ihr sie braucht. Und das praktische, Shortcodes können nicht nur von Entwicklern erstellt werden. Mit der Shortcodes App könnt ihr selbst welche anlegen. So könnt ihr zum Beispiel einen Shortcode erstellen, der, wenn ihr auf dem Weg nach Hause seid, für euch schon einmal die Temperatur zu Hause so regelt, wie ihr sie gerne habt, das Licht euren Wünschen entsprechend einstellt und euren Lieblingsradiosender startet. All das passiert mit einem Kommando an Siri und wahlweise sicher noch ein paar mehr. Auch sehr interessant, ich bin gespannt ob und wie gut das im Alltag wirklich funktioniert.

Neuer Anstrich für Apps


Einige Apps bekommen auch ein neues Design. Teilweise ist das auch sehr überfällig. Aus iBooks wird nun Apple Books und der Apple Books Store bekommt ein neues Design und soll nun aufgeräumter sein. Die Apple-Aktien App bekommt ebenfalls ein neues Design, auch wenn das für die meisten von euch sicher uninteressant ist.

Neue Features in iOS 12

Neben den neuen Siri Funktionen und den Shortcodes wurde iOS 12 aber noch etwas Kleines an neuen Funktionen spendiert. Die „Bitte nicht stören“ Funktion kennt ihr sicherlich schon. Ist diese nun aktiviert, leuchtet das Display aber gar nicht mehr auf. Nachrichten werden nur noch als Info mit grauer Schrift auf schwarzem Hintergrund angezeigt, selbst wenn ihr kurz auf das Display Tipps, um auf die Uhr zu schauen. So kommt ihr gar nicht erst in Versuchung euch die Meldungen durchzulesen, denn ihr bekommt nur die Info, das Nachrichten da sind, seht aber nicht welche.
Apple Nicht stören
Auch könnt ihr nun beispielsweise vor einem Meeting genau festlegen, wie lange „Nicht stören“ aktiv sein soll und dann von selbst wieder ausgeschaltet werden soll. Auch könnt ihr diese Automatik an einen Ort knüpfen. So könnt ihr z. B. einstellen, wenn ihr die Arbeit verlasst, soll „Nicht stören“ deaktiviert werden. Recht praktisch, oder?

Sehr freuen wird euch auch das die Benachrichtigungen auf dem Lockscreen endlich aufgeräumt werden. Benachrichtigungen werden nun nach Apps sortiert gesammelt. Habt ihr also 10 Nachrichten von Twitter bekommen, werden diese alle zusammengesammelt angezeigt. Mit einem Touch darauf könnt ihr euch alle Nachrichten im Detail ansehen, wenn ihr wollt. Oder ihr könnt auch einfach alle mit einem Wisch löschen. Eine in meinen Augen schon lange überfällige Funktion.


Da Apple sich immer sorgen um eure Gesundheit macht und das alle ständig an den kleinen Displays hängen, bekommt ihr in iOS 12 nun angezeigt, wie lange ihr denn so immer an eurem Display hängt. Ihr bekommt darüber hinaus auch angezeigt, wie lange ihr so in welcher App unterwegs seid. Eltern wird es freuen, nun auch mehr Kontrolle ausüben zu können. So können Eltern für die Kinder zum oder wahlweise natürlich auch für sich selbst Zeitlimits erstellen für einzelne Apps. Ist das Zeitlimit erreicht, gibt es entweder eine Warnung, oder aber die App kann nicht mehr genutzt werden.

App Limit

Neue Animoji und Mimojis

Mimoji

Auch neu in iOS 12 sind 3 neue Animojis, die es nun zur Auswahl gibt. Sehr wichtig, euer iPhone erkennt nun, auch wenn ihr die Zunge rausstreckt und natürlich können eure Animojis das nun auch.

Neben den Animojis kommen nun ganz neu die Mimojis hinzu. Das sind Figuren, die ihr aussehen lassen, könnt wie euch selbst, oder wie ihr eben gerne aussehen wollt. Sozusagen lustige kleine Avatare von euch. Diese können wie auch die Animojis eure Bewegungen und eure Mimik nachmachen. Wie wichtige eine solche Funktion ist, möchte ich nicht beurteilen, es scheint aber die Nachfrage danach zu geben. Und ich sehe schon jetzt die App Bitmoji sterben.

Facetime und iMessage

Facetime
Während iMessage nun die neuen Animoji und Mimojis bekommen hat, die ihr in Videos auch euch selbst auf den Kopf setzen, könnt in iMessage gibt es auch ein Update für Facetime. Mit Facetime könnt ihr nun Gruppengespräche mit bis zu 32 Teilnehmern führen. Das sah ziemlich gut aus und wirkte auch recht flüssig. Wir werden sehen, wie gut es in der realen Welt laufen wird.

Das waren auch erst mal alle wichtigen Neuerungen für iOS 12 und mit diesem Teil zur WWDC 2018. Was meint ihr zum neuen iOS 12 und den enthaltenen Features? Lasst uns gerne in den Kommentaren darüber diskutieren. Ich bin gespannt, wie ihr das seht.

Von |2018-12-07T16:32:38+00:0004.06.2018|Tech News|0 Kommentare

Über den Autor:

Geek, Technik-Freak, Hobby-Fotograf. Ich liebe technischen Schnickschnack. Folge mir in die Welt von Smartphones und anderem Geek-Spielzeug.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ich akzeptiere